Rasen

Einen Rasen der keine Wiese sein soll erreicht man nur mit umfassender Pflege. Rasen ist als unkomplizierter „Flächenfüller“ ungeeignet. Grundsätzlich muss besonders in der Anwuchsphase auf Wässern, Schnitt und Düngung geachtet werden.

Kurz umrissen ist beim Anwachsen ein tägliches Wässern am Morgen oder Abend eines heißen Sommertages notwendig. Danach ist eine wöchentliche, intensive Wässerung ratsam. An kühleren, bedeckten Tagen entsprechend weniger. Fehlendes Wässern führt zur Verbrennung des Rasens, welches sich in einer gelben bis braunen Färbung zeigt.

Nährstoffmangel führt zu einem schwachen grün der Rasengräser. Bringen Sie Universal-Rasen-Dünger 2 mal im Jahr aus. Bei regenreichen Monaten und Rasen im Anwuchsstadium können Sie auch vier Düngergaben pro Vegetationszeit (Frühjahr bis Herbst) ausbringen.

Die Mahd des Rasens fördert den Wuchs der Gräser. Ein zu kurzer Schnitt kann besonders an heißen Tagen zu Verbrennung des Rasens führen, da die Grasnarbe ungenügend beschattet wird. Die Schnitthöhe sollte zwischen 3,5 und 5 cm liegen.

Links Pflege

Böhme Garten- und Landschaftsbau | Am Spitzberg 5 | 01728 Possendorf b. Dresden | Fon 035 206 - 22 900 | Fax 035 206 - 22 901 | Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.